Die 13 schlimmsten Fehler bei einem Motivationsbrief

Ein Motivationsbrief ist vergleichbar mit einem Bewerbungsanschreiben und bei der Bewerbung für eine Stelle als Praktikant oder als Arbeitnehmer im In- und Ausland sowie bei der Bewerbung für einen Studiengang das wichtigste Dokument neben dem Lebenslauf. Der Motivationsbrief wird auch als “Letter of Motivation” bezeichnet und erklärt in schriftlicher Form die Beweggründe für die Bewerbung. Da der Motivationsbrief darüber entscheidet, ob Ihr Lebenslauf gelesen wird und Sie für die angestrebte Stelle in Frage kommen, sollten Sie die folgenden Fehler unbedingt vermeiden.

  • Die Absenderadresse fehlt, ist nicht richtig oder unvollständig.
  • Die Empfängerdaten sind fehlerhaft oder Sie setzen einen falschen Ansprechpartner ein. Beachten Sie auch eventuelle Titel Ihres Ansprechpartners, nennen Sie diese
  • in der korrekten Reihenfolge und verwenden Sie die richtigen Abkürzungen!
  • Der Motivationsbrief ist unübersichtlich gestaltet, sie haben keine Absätze gemacht oder innerhalb des Textes verschiedene Schriftarten oder -farben benutzt. Auch
  • von Hintergrundbildern sollten Sie in Ihrem Motivationsschreiben absehen.
  • Ihr Motivationsbrief weist eine schlechte Druckqualität auf, ist schmutzig oder hat Knickstellen.
  • Sie haben Fehler in der Rechtschreibung oder in der Grammatik gemacht oder permanent den Konjunktiv verwendet.
  • Ihr Schreibstil ist zu umgangssprachlich. Bei einem Motivationsbrief in deutscher Sprache, achten Sie unbedingt auf ein gutes Hochdeutsch, ansonsten wird der
  • Motivationsbrief in der jeweiligen Landessprache verfasst!
  • Ihr Motivationsschreiben ist nicht individuell genug oder enthält zu viele Informationen aus früheren Bewerbungen, die für die jetzige Situation nicht relevant sind.
  • Sie verwenden keine präzisen, aussagekräftigen Argumente, sondern nur allgemein gehaltene, ungenaue Formulierungen.
  • Ihre Motivation geht nicht hervor und Sie können nicht begründen, warum Sie der geeignete Kandidat sind.
  • Sie haben nur Ihre Stärken aufgezählt. In Ihrem Motivationsbrief sollten Sie auch Schwächen benennen, allerdings solche wählen, die keinen Einfluss auf die Stelle nehmen.
  • Sie haben den Brief nicht unterschrieben.
  • Ihr Brief ist zu lang. Ein Motivationsbrief sollte auf eine DIN A4-Seite passen, jedoch auf keinen Fall länger sein als zwei Seiten.
  • Die Adresse auf dem Briefumschlag ist unordentlich geschrieben, Sie haben darauf keinen Absender vermerkt oder Ihr Schreiben falsch frankiert.