Formular Mahnbescheid

Ein Mahnbescheid ist ein Formular, das nur von Gerichten ausgestellt werden darf. Deshalb kann es dafür auch keine explizite Vorlage hier geben. Wer sich aber auf dieser Seite schon einmal umgesehen hat, wird sicher schon viele „Hilfestellungen“ gesehen haben, die für einen geschäftlichen bzw. einen amtlichen Brief gut geeignet sind. In Deutschland, einem „Industrieland“ das zu der so genannten „1. Welt“ gehört, gibt es trotz aller Bemühungen immer mehr Menschen, die sich verschulden. Ganz gleich, was die Ursache dafür ist, es ist leider eine unangenehme Nebenwirkung, dass sich schwarze Schafe damit breit machen und verschuldete Personen auch noch mit Rechnungen und Mahnungen bombardieren, für die es keine Berechtigung hat. Ganz gleich wie tief man vielleicht im Schuldenschlamassel steckt, dass muss man sich sicher nicht gefallen lassen.

Ist man sich sicher, dass man zum Beispiel als „HarzIV“ Empfänger nie die Leistungen eines „Unternehmensberaters“ in Anspruch genommen hat, so kann man auch einem Mahnbescheid widersprechen. Aber auch wenn man noch so wütend über die „Frechheit“ der Betrüger ist und sich über die „Schlamperei“ des Gerichtes ärgert, sollte man friedlich und vor allem höflich die Schreiben aufsetzen. Denn auch in den Gerichten ist es nicht immer einfach, eine genaue Überprüfung der eingereichten „Mahnungen“ und Forderungen zu gewährleisten.

Formular MahnbescheidWenn ein Betrüger zum Beispiel die „Zustimmung“ für eine Dienstleistung fälscht, so kann das auch ein Gericht nicht auf den ersten Blick erkennen. Als Betroffener kann man aber gegen diese Mahnbescheide, wie gegen jeden anderen Bescheid auch einen Widerspruch einlegen. Worauf man aber grundsätzlich achten muss, ist schlicht, dass man keinem Gläubiger seine „Zustimmung“ für eine Zahlung gibt oder eine Ratenzahlung vereinbart. Denn dass wird als Schuldanerkenntnis gewertet und dann muss man auch zahlen, selbst dann, wenn man diese Dienstleistung oder das Produkt gar nicht bestellt hat. Hier heißt es die eigenen Unterlagen gut im Überblick behalten, damit man nicht auf diese Masche hereinfällt.

Formular Mahnbescheid

Antrag wird gerichtet an das Amtsgericht ………………

Antragsgegner                                                            

Name              : ……………………………            

Anschrift          : ……………………………                

 

Antragssteller                        

Name              : ……………………………            

Anschrift          : ……………………………                

 

Anspruch:

genaue Bezeichnung der Hauptforderung

…………………………………………………

…………………………………………………

genaue Bezeichnung der Nebenforderung/Zinsen

…………………………………………………

Hauptforderung                       ………………… Euro          

Nebenforderung                      ………………… Euro          

Kosten des Verfahrens            ………………… Euro          

Gesamtbetrag                          ………………… Euro

Auslagen des Antragstellers

………………… Euro

Begleichen Sie innerhalb der nächsten 14 Tage die vorstehend bezeichneten Beträge. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, vor Gericht diesem Mahnbescheid zu widersprechen. Der Widerspruch muss innerhalb der nächsten 14 Tage erfolgen.


Unterschrift Antragsteller

……………………………………

Ort, Datum 

……………………………………