Hochzeitsrede Trauzeuge

Zu den wichtigsten Rednern auf einer Hochzeit gehören ja die Trauzeugen. Ein alter Brauch besagt ja, dass die Braut sich einen Trauzeugen aussucht und der Bräutigam eine Trauzeugin, die im Laufe der Ehe die Aufgabe haben zu vermitteln, falls es mal zu „Missverständnissen“ zwischen den „Geschlechtern“ kommt. Ein Beispiel für eine Hochzeitsrede, die ein Trauzeuge spricht, gibt es jetzt hier.

 

 

Hochzeitsrede Trauzeuge

Liebe (Braut), lieber (Bräutigam), werte Gäste,

Oskar Wilde hat einmal gesagt, dass die Ehe eine Freiheitsberaubung im gegenseitigen Einvernehmen ist. Nun liebes Brautpaar, bei euch bin ich mir ganz sicher, dass dieses gegenseitige Einvernehmen besteht. Deshalb habe ich mich auch besonders gefreut als Du (Braut) mich eingeladen hast dein Trauzeuge zu werden.

Für mich ist es eine ganz besondere Bestätigung unserer Freundschaft, die mir mit (Bräutigam) dazu auch noch einen neuen Freund bringt. Liebes Brautpaar, Ihr habt euch heute gegenseitig „Ja“ gesagt und euch füreinander entschieden. Wenn man in eure Gesichter schaut, dann sieht man euer Glück sofort und weiß, dass es auch gut so ist.

Für euren gemeinsamen Weg durch die Zukunft wünsche ich euch, dass Ihr ihn glücklich und zufrieden gehen könnt. Auch wenn der Alltag sicher nicht immer leicht sein wird, so kann die Liebe und das Vertrauen zwischen euch zu einer starken Kraft werden, die euch verbindet.

Deshalb möchte ich euch einen Satz von Heinz Rühmann, mit auf den Weg geben: „Man ist glücklich verheiratet, wenn man lieber heimkommt, als fortgeht.“ In diesem Sinne wünsche ich euch alles Gute für die Zukunft und eine unvergessliche Hochzeitsfeier an diesem Abend.