Danksagung bei Trauer

Wenn ein geliebter Mensch verstirbt, ist es für die Angehörigen oft schwer zu begreifen, weshalb gerade dieser Mensch aus ihrer Mitte gerissen wurde. Es dauert meist sehr lange, bis die Hinterbliebenen verstehen, dass sie den Verstorbenen nun nicht mehr einfach um Rat fragen und sich nicht wie vorher in bestimmten Situationen an ihn wenden können. Sicherlich kann niemand den Angehörigen die Trauer, die Ohnmacht und teils auch die Wut abnehmen, aber es ist tröstlich, wenn die Angehörigen wissen, dass sich andere mit ihnen verbunden fühlen und versuchen, ihnen über den Verlust hinwegzuhelfen.

Dies geschieht in aller Regel in Form von persönlichen Beileidsbekundungen und durch Trauerkarten, zudem erweisen viele dem Verstorbenen die letzte Ehre, indem sie seiner Beisetzung beiwohnen. Oft wird darum gebeten, von Beileidsbekundungen am Grab abzusehen, um es den Hinterbliebenen nicht noch schwerer zu machen, für einen letzten Gruß liegt jedoch vielfach ein Kondolenzbuch aus. Im Anschluss an die Trauerfeierlichkeiten ist es üblich, dass die Angehörigen eine Danksagung aufsetzen, um sich auf diese Weise für die Anteilnahme zu bedanken.

Danksagung bei TrauerEinige Familien veröffentlichen die Danksagung in der Zeitung, andere greifen auf Dankeskarten oder kurze Briefe zurück, um sich nicht nur persönlich zu bedanken, sondern auch eine greifbare Erinnerung an den Verstorbenen zu übergeben. Solche Danksagungen werden in aller Regel sehr ruhig und schlicht gestaltet, Farben wie Schwarz und Grau dominieren auf hellem Grund. Als verzierende Motive werden üblicherweise klassische Symbole verwendet, beispielsweise das Kreuzzeichen, eine weiße Rose, betende Hände oder auch Sonnenstrahlen und Kerzen. Vor allem bei Personen, die jung verstorben sind, wird oft auch ein schwarz gerahmtes Foto abgedruckt. Der Text der Danksagung ist geprägt von den persönlichen Empfindungen und kann sich rein auf den Dank für das Beileid beschränken oder auch einen Nachruf beinhalten. Ergänzt werden die Danksagungen bei Trauer oft durch Zitate oder Bibelverse.

 

Danksagung bei Trauer als Trauerrede

Gott hat die Lebenskerze unseres/unserer geliebten (Name) sehr früh ausgelöscht. Es ist nur ein schwacher Trost, zu wissen, dass dieses Leben glücklich und erfüllt war.

Wir sind dankbar,

dass wir (Name) in unserer Mitte hatten,
dass so viele Menschen mit uns trauern und sich in diesen schweren Stunden mit uns verbunden fühlen,
für die liebevollen, respektvollen und mitfühlenden Worte, gesprochen und geschrieben,

für die stillen Umarmungen und den stummen Händedruck, wenn die Trauer nicht in Worte zu fassen war,
dass so viele (Name) auf ihrem/seinen letzten Weg zur ewigen Ruhestätte begleiteten,

für die tröstenden Worte und die bewegende Gestaltung der Trauerfeier durch Pfarrer (Name),
für die einfühlsame Arbeit des Bestattungshauses (Name),
für die Blumengrüße, Kerzen und Geldspenden.