Kondolenzbriefe

Nicht immer ist man nur „naher“ Angehöriger oder „entfernter“ Geschäftspartner, wenn es einen Anlass gibt, Kondolenzbriefe zu schreiben. Deshalb ist es auch wichtig ein gewisses „Mittelmaß“ an emotionaler „Beteiligung“ in den Worten zu finden. Gerade aus so einer Position ist es schwer zu erfassen, wie nahe man der Familie kommen kann ohne sie in der Trauer noch mehr zu belasten. Hier heißt es also auch, dass man sehr aufmerksam und vorsichtig auf die Hinterbliebenen zugehen sollte.

Kondolenzbriefe

Werte (Hinterbliebene/n)

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen. So sprach einmal Albert Schweizer. In der Trauer, die euch dieser Schicksalsschlag bereitet, finden sich die schmerzhaften Seiten, dieser Spuren aus (Verstorbene/r) Leben.

Obwohl ich sicher nicht zu eurem engsten Lebenskreis gehört habe, wünsche ich euch doch dass es euch gelingt an (Verstorbene/r) bald mit etwas weniger Schmerz zu denken. Mit ihrer/seiner Arbeit, seinem Engagement für andere und ihrer/seiner Lebensfreude wird (Verstorbene/r) sehr vielen Menschen in guter und auch dankbarer Erinnerung bleiben.

Ich möchte euch mein aufrichtiges Mitgefühl aussprechen und euch wissen lassen, dass Ihr auch mit mir rechnen könnt, wenn Ihr einmal Hilfe in eurer Trauer braucht.

In tiefem Mitgefühl

(XXX)